kubu.jpg

 

 

 

 

 

 

Photo Album


Home

Unser Kindergarten

Team / Träger / Elternbeirat

Tagesablauf

Unsere Ziele

Aktivitäten

Photo Album

Termine

Sonstiges


Osterfeier 2013

In diesem Jahr begann unsere Osterfeier mit einem gemeinsamen Osterfrühstück, das wir gemeinsam zubereiteten.
Es gab leckere Brote mit Hasenaufstrich, Gemüsesticks und Ostereiern.




Als Nachtisch selbstgemachte Fruchtzwerge,




und zum Trinken einen leckeren Osterhasendrink.





Alle waren begeistert! Danach konnten wir frisch gestärkt den Rest unserer Osterkalendergeschichte hören.
Auch der Osterhase hat uns dieses Jahr nicht enttäuscht, der ist doch tatsächlich trotz Schnee an unserer
„Villa Kunterbunt“ vorbei gehoppelt und hat unsere Osternester mit leckeren Schokoeiern gefüllt.
DANKE LIEBER OSTERHASE!




Jetzt haben wir erst mal Ferien und wünschen allen Lesern,
ein schönes Osterfest und natürlich erholsame Ferientage!



Die Zahnärztin zu Gast in der „Villa Kunterbunt“


Goldie der Seelöwe begrüßt alle Kinder!


Wieviele Zähne sind eigentlich in unserem Mund?


Richtiges Zähne putzen will gelernt sein!



Impressionen von unserem Ritterfasching


Einzug der edlen Ritter und Prinzessinnen in die Faschingsburg!





Bei den Ritterspielen!


Am Rosenmontag und Faschingsdienstag hatte das Schminkstudio in der „Villa Kunterbunt“
wieder alle Hände voll zu tun!



Weihnachtsfeier in der „Weihnachtszauberwelt“

Eine Woche vor Weihnachten luden wir alle Eltern, Geschwister und Großeltern zu einer Weihnachtsfeier in der Weihnachtszauberwelt ein.
Die Eintrittskarte für die Weihnachtszauberwelt war ein Stern, jede Familie bekam einen und musst gut auf diesen aufpassen, denn er kam noch während der Feier zum Einsatz.


Danach machten wir uns mit einer Polonaise auf den Weg in die Zauberwelt.


Die Pfarrscheune sollte zu einer Weihnachtszauberwelt werden. Zur Begrüßung sangen die Kinder das Lied von der „Weihnachtszauberwelt“.


Anschließend verwandelten sich alle Kinder in kleine „Weihnachtswichtel“ und nahmen ihre Eltern mit nach draußen zum großen Weihnachtsbaum auf der Pfarrwiese. Dort zeigten sie den großen was „Weihnachtswichtel“ für eine wichtige Aufgabe an Weihnachten haben.


Die „Weihnachtswichtel“ schmücken nämlich unbemerkt den Weihnachtsbaum, sie dürfen dabei von den Erwachsenen nicht erwischt werden, denn sonst lösen sie sich für immer auf.
Auch unsere „Weihnachtswichtel“ schmückten mit ihrer Eintrittskarte den Baum auf der Pfarrwiese. Zum Glück lösten sie sich nicht auf, trotz Hilfe von Mama und Papa.


Danach versammelten sich alle wieder in der Pfarrscheune und hörten gespannt der Geschichte vom „Allerkleinsten Tannenbaum“. Die Kinder erfreuten ihre Gäste mit dem Lied „Weihnachten ist mehr“ und überreichten ihren Eltern ein Holztannenbäumchen als Weihnachtsgeschenk.


Das Fest in der „Weihnachtszauberwelt“ klang bei Plätzchen, Punsch und Glühwein aus.



Gewinn bei Real


Große Freude löste ein Anruf kurz vor Weihnachten aus. Wir haben 1000 Euro gewonnen bei real.
Der Geschäftsleiter Herr Solfrank überreichte uns, eine Woche später einen großen Scheck. Die Freude ist groß bei klein und groß, denn für das Geld soll ein Reck im Garten und Fußballtore gekauft werden!



Auf vier Pfoten im Kindergarten

Seit einigen Minuten laufen die Kinder erwartungsvoll am Fenster auf und ab. Wonach sie Ausschau halten? Die Jungen und Mädchen warten auf ihren vierbeinigen Freund Oskar, einen Pädagogikbegleithund.
Seit Oktober hat nämlich ein neues Nachmittagsprojekt im evangelischen Kindergarten Dürrenmungenau Einzug gehalten, und dabei handelt es sich um ein im wahrsten Sinne des Wortes „tierisches“ Projekt.


Dass Tiere eine positive Wirkung auf die kindliche Entwicklung haben, ist seit langem bekannt. Junge Menschen, die mit Tieren in Kontakt kommen, wachsen emotional gestärkter auf, jedoch hat nicht jedes Kind das Glück mit einem Tier zusammen zu leben.
Aus diesem Grund besucht Eva Pretscher mit ihrem Beagle Oskar den Kindergarten, um den Kindern den Kontakt zu einem Hund zu ermöglichen und ihnen im spielerischen Umgang mit dem Tier Respekt und Achtung vor Hunden zu vermitteln.
Auch die Förderung der Kinder kommt nicht zu kurz, so muss sich das Kind die erlernten Kommandos merken, ruhig agieren und Regeln im Umgang mit dem Hund einhalten. Im Spiel baut sich automatisch ein Verantwortungsbewusstsein gegenüber dem Hund als Spielpartner auf und das Kind kann eigene Grenzen, ebenso wie die des Hundes erfahren, sowohl im emotionalen Bereich als auch hinsichtlich der Körperwahrnehmung.


Aber auch die Deutung von hündischen Signalen und die Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen eines Hundes kommen in dieser Hundebesuchstunde nicht zu kurz.
Während die Kinder den Hund mit Leckerchen füttern, streicheln oder ihm kleine Kunststücke abverlangen, lernen sie alle wahnsinnig viel über ihren vierbeinigen Freund.
Eines ist bei den Besuchen nicht zu vergessen, der Pädagogikbegleithund ersetzt niemals den Pädagogen. Der Hund übernimmt eine helfende und unterstützende Funktion und begleitet seinen Teampartner Mensch bei seiner Arbeit!



Die Begeisterung bei Kindern und Erzieherin kann man förmlich spüren und nicht selten hört man kindliche Schwärmereien „Der ist so süß, hoffentlich ist bald wieder Dienstag!“.






In der KiTa „Villa Kunterbunt“ regt sich was
Erste „BAERchen-Auszeichnung“ im BLSV-Kreis für den „Bewegungskindergarten“ Dürrenmungenau



Dem evangelischen Kindergarten „Villa Kunterbunt“ in Dürrenmungenau ist als erstem im BLSV-Kreis V, Schwabach-Roth, auf Antrag des Kooperationspartners, dem TSV Wassermungenau, das Zertifikat „Bewegungskindergarten“ zugesprochen worden. Damit hat der Kindergarten mit 25 Kindern die Berechtigung zur Führung des Logos „BAERchen“ erhalten. „BAERchen“ ist ein Projekt für Drei- bis Sechsjährige der Bayerischen Sportjugend (BSJ) und steht für Bewegung, Aufklärung, Ernährung, Ressourcen. Die Ehrung nahm Christian Kuhnle vor, stellvertretender Bezirksjugendleiter des Bayerischen Landessportverbandes.
Kuhnle ging ein auf den Zeitenwandel, auf den Bewegungsmangel bei Kindern, oft verbunden mit ungesunder Ernährung. Mit der „Zertifizierung Bewegungskindergarten“ wolle die Bayerische Sportjugend im BLSV die Wertigkeit frühzeitiger Bewegungsförderung hervorheben und bewegungsengagierte Kindergärten durch eine Auszeichnung honorieren. Der präventive Effekt von ausreichender Bewegung in Verbindung mit ausgewogener Ernährung habe erfahrungsgemäß eine positive Wirkung auf die Gesamtentwicklung eines Kindes.
Deshalb habe die BSJ eine Konzeption für Kindertagestätten entworfen, die sich durch besonders intensive und qualifizierte Förderung von Bewegung und Ernährung auszeichnen. Dem Kindergarten Dürrenmungenau und dem TSV Wassermungenau würden mit Leiterin Manuela Sennert, die selbst geprüfte Übungsleiterin und Trainerin ist sowie Bettina Sundberg als Trainerin, für die Leitung von Bewegungsangeboten qualifizierte Fachkräfte zur Verfügung stehen.
Das Prinzip „Bewegungserziehung“ hat der Kindergarten in seinem pädagogischen Konzept festgeschrieben. Sie stellt sich wie folgt dar: Montagnachmittag, eine Stunde „Psychomotorik“. Dienstag, 9.30 Uhr, gesundes Frühstück, am Nachmittag „Entspannung und Bewegung“. Am Mittwoch schließlich „Turnen“, zuerst für die Vier- bis Sechsjährigen, danach für die Zwei- bis Dreijährigen. Am Freitag sind dann „Drums Alive“ und, als Projektblock, „Kreativer Kindertanz“ angesagt. Auf den Sport einmal im Monat in der TSV-Halle würden sich die Kinder besonders freuen.


Foto und Text: Karlheinz Hiltl
Quelle „Schwabacher Tagblatt“ vom 17.10.2011